Mit IBF erfolgreicher steuern, managen, entscheiden

Unternehmensplanung
Strategieplanung
Profitcenter
Soll-Ist-Vergleiche

Kennzahlenanalysen
Frühwarnsysteme
Kalkulation
Simulationsrechnungen

Kostenrechnung
Hochrechnungen
Jahresabschlussanalyse
Benchmarking

Stärken-Schwächen-Analyse
Laufende BWL-Beratung
Beurteilung der wirtschaftlichen Situation

Weitere Informationen anfordern

Planung & Controlling

Der Inhaber eines mittelständischen Schreinereibetriebs war ursprünglich der Meinung, dass in seiner Branche eine detaillierte Unternehmensplanung gar nicht möglich sei. Da aber eine solche Planung für die Beantragung von zinsgünstigen KfW-Mitteln von der Hausbank gefordert wurde, beauftragte er das IBF-Team damit.

 

Mehrfach profitieren

•  Zinsgünstige KfW-Mittel

•  Kreditzusage

•  Kosteneinsparung

•  Exakte Stundenverrechnungssätze

•  Verhandlungsspielraum bei Angebotsabgabe

•  Laufendes Controlling

 

 

 

Die eigentliche Planung war für die IBF-Berater ein Standardprozess. Aber die Berater wollten keinen Job erledigen, sondern einen Kunden begeistern.
Dass Kosten exakt planbar sind, konnte der Unternehmer bald feststellen. Einige sind fix, andere variabel und von gewissen Faktoren abhängig. Dass man diese Abhängigkeiten gut verknüpfen kann und nicht immer neu berechnen muss, fand er toll. Augenöffner für ihn waren die Kosten im Detail. Er kannte von der BWA des Steuerberaters bisher nur die Summen, die er bis dahin nie hinterfragt hatte. Als die einzelnen Kosten von IBF im Detail geplant wurden, fielen ihm selbst viele Einsparmöglichkeiten ins Auge. So wurde z. B. im Nachgang mit der Bank über Gebühren verhandelt, für die Handys der Mitarbeiter andere Tarife vereinbart und alternative Versicherungspartner aufgrund der jährlich steigenden Versicherungsprämien gesucht.


Und dann die Sache mit den Stundenverrechnungssätzen

Hatte sich der Unternehmer bisher ausschließlich an den Mitbewerbern orientiert, wurde sein individueller Verrechnungssatz nun exakt ermittelt. Damit kennt er seinen Verhandlungsspielraum ganz genau und kann ihn bei der Angebotsabgabe nutzen. „Es kommen ja auch wieder andere Tage, wo es wieder enger zugeht in unserer Branche“, meinte der Unternehmer.


Ergebnis

Der Weg, sich mit den eigenen Zahlen auseinander zu setzen, war lohnenswert. Der Bank wurde die erforderliche Planung vorgelegt und auch der Kredit wurde inzwischen ausbezahlt.
Darüber hinaus nahm der Unternehmer unser Angebot an, das Controlling für ihn regelmäßig zu übernehmen. Jeden Monat erhält IBF nun die BWAs des Unternehmens und vergleicht alle Positionen - vom Umsatz bis zum Ergebnis - mit der Planung. Abweichungen werden analysiert und besprochen. Falls etwas aus dem Ruder läuft, kann der Unternehmer schnell reagieren und gegensteuern.  

Bilanzanalyse

Eine Unternehmerin war es leid, im Rahmen der Ratinggespräche mit der Hausbank mit Kennzahlen konfrontiert zu werden, zu denen sie nur wenig sagen konnte. Sie wollte von uns im Vorfeld eine externe Bilanzanalyse nebst Einschätzung der Entwicklung, um sich zeitsparend auf die Bankgespräche vorbereiten zu können.

Mit der Unternehmerin wurden die für sie und ihre Branche sinnvollen Kennzahlen abgestimmt und deren Nutzen für die Unternehmenssteuerung. Zwar hatte die Unternehmerin ihren Betrieb gut im Griff und war erfolgreich, die Sicht von außen über die Kennzahlen war dennoch nutzbringend. Bei der Aufbereitung der Zahlen stellte sich u. a. heraus, dass der Steuerberater einige Daten anders darstellen sollte bzw. Sachverhalte in der Bilanz erläutern sollte. So wurde z. B. ein Gesellschafterdarlehen in der Vergangenheit als jederzeit rückzahlbar - ähnlich einem Kontokorrentkredit - dargestellt, obwohl es langfristig dem Unternehmen zur Verfügung stand. Die IBF-Berater regten eine kurze vertragliche Vereinbarung an und der Betrag wurde in der Bilanz umgegliedert. Dies wirkte sich positiv auf die Kennzahlen aus.


Ergebnis

In die Ratinggespräche geht unsere Unternehmerin seither gut gerüstet. Sie kann nun auf Augenhöhe mit dem Banker kommunizieren. Nun versteht sie ihn auch besser, weil sie in der Lage ist, ihr Unternehmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und darzustellen.

ibf-vortrag

IBF Fachvorträge

Mit Tausenden von Fachvorträgen bei Innungen, Kammern, Fachverbänden, Banken, Handels-/Gewerbevereinen, Unternehmerfrauen im Handwerk, Erfa-Gruppen und weiteren Unternehmerzusammenschlüssen hat IBF immer seinen Beitrag geleistet, Impulse zur Unternehmensführung zu geben. Fragen Sie unsere aktuellen Vortragsthemen an.

04-11-2016

ibf-kundenfeedback

Kundenfeedback

ADO Metall, Metallwarenfabrik, Geeste // Bäckerei Hardt, // Frisch GmbH & Co. KG, Neusäß //

27-07-2016