Clever finanzieren

Unternehmer werden bei der Finanzierungsbeschaffung vor schwierige Fragen gestellt.
Wer sich ausschließlich auf die Aussagen von Banken und anderen Anbietern von Finanzierungen verlässt, hat oft das Nachsehen, denn Banken und Kreditinstitute verfolgen naturgemäß ihre eigenen Interessen. Es gilt deshalb, einen erfahrenen Gegenpol zu setzen und auf Augenhöhe zu verhandeln.

Dabei geht es nicht allein um Zinssätze oder ob man überhaupt eine Finanzierung bekommt. IBF unterstützt Unternehmen auch dabei, ihren Finanzmittelbedarf solide zu ermitteln, ist bei der Suche nach geeigneten Geldgebern behilflich und prüft, ob für ein geplantes Investitionsvorhaben Fördermittel abgerufen werden können.


 

Kompetent und unabhängig - schnelle Hilfe bei allen Finanzierungsfragen

Tel. 0800 225 01 10

ibf@ibf.ch

 

 

So einfach gehts mit IBF

Ein Unternehmer konnte ein lukratives Skontierangebot des Hauptlieferanten nicht nutzen, weil die Hausbank den notwendigen Kontokorrentspielraum nicht zur Verfügung stellen wollte. Die bisherigen Gespräche mit der Bank führte der Unternehmer alleine. Er war frustriert, weil er trotz vorhandener Sicherheiten keine Erweiterung des Kreditrahmens bekam.

Lösungsweg
Nach einer vom Unternehmer erteilten Befreiung vom Bankgeheimnis, konnte der zuständige Bankberater mit einem IBF-Finanzierungsexperten telefonieren. Schnell fand dieser heraus, dass dem Banker für die interne Beantragung der Kontokorrenterhöhung die notwendigen Unterlagen fehlten, die der Unternehmer selbst nicht erstellen konnte. So ergab sich ein problematischer Kreislauf. Der Banker konnte den Kreditwunsch nicht bearbeiten, der Kunde die Unterlagen nicht liefern und am Ende wurde viel Geld an entgangenem Skontonutzen verschenkt.
Die Bank wollte für die Kreditbeantragung im Wesentlichen zwei Dinge: Eine plausible Unternehmensplanung und eine nachvollziehbare Berechnung, um welchen Betrag die Kreditlinie erhöht werden sollte. Beides erstellte IBF im Rahmen einer Vorortberatung.

An nur einem Tag wurde sowohl die Unternehmensplanung als auch die hierauf aufbauende Liquiditätsplanung erstellt. Auf Wunsch des Kunden wurden die Unterlagen dem Banker übergeben und erläutert.

Ergebnis
Der Banker konnte auf Basis der detaillierten Unterlagen den Kreditantrag stellen, der auch schnell positiv entschieden wurde. Der Skontonutzen überwiegt den zusätzlichen Zinsaufwand bei weitem und das Betriebsergebnis des Kunden wird sich nochmals verbessern. Die Vorlage verlässlicher Planzahlen wird zudem zu einer Verbesserung des Ratings führen.

 

. . .

 

Eine Unternehmerin wandte sich aufgebracht an IBF und berichtete, dass ihre Hausbank für eine beantragte Finanzierung von Maschinen neben den anzuschaffenden Wirtschaftsgütern weitere Sicherheiten fordere. Da die Bank wusste, dass sie neben der Betriebsimmobilie auch ein lastenfreies Einfamilienhaus besaß, schlug der Banker eine Grundschuld auf dem Privatobjekt vor. Der Banker versprach bei Stellung dieser privaten Sicherheiten besonders günstige Konditionen.

Lösungsweg
Nachdem die IBF-Berater die Bonität des Unternehmens als gut eigestuft hatten, wurden die bestehenden Kredite und Sicherheiten überprüft mit dem Ergebnis, dass die Berechnung des Beleihungswertes der Bank noch aus Zeiten stammte, als dem Vater das Unternehmen gehörte und in der Zwischenzeit neben einem Anbau auch einige Renovierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt wurden. Natürlich dachte die Unternehmerin, dass die Bank dies berücksichtigte hatte. Die IBF-Experten hatten aufgrund ihrer Erfahrungen Zweifel. Wie sich bestätigte: zu Recht. Bei der Überprüfung der Sicherheiten stellten die IBF-Berater außerdem fest, dass im Rahmen der Unternehmensnachfolge vor vielen Jahren der Vater als Bürge für ein langfristiges Darlehen haftete.

Im gemeinsamen Bankgespräch wurde auf die erfolgten An- und Umbaumaßnahmen hingewiesen, ebenso auf die inzwischen deutlich erhöhten Bodenwerte und die aktuellen Mietpreise für Gewerbeobjekte. Auf dieser Basis wurde der Beleihungswert von der Bank neu ermittelt und führte zu deutlich höherer Einschätzung. In einem weiteren Gespräch wurde auch die Freigabe der Bürgschaft des Vaters verhandelt.

Ergebnis
Das Rating hat sich aufgrund der höheren Sicherheitenbewertung verbessert, was zu einer Reduzierung des Kontokorrentzinssatzes führte. Der Vater ist aus seiner Bürgschaft entlassen worden und haftet nun nicht mehr für das Unternehmen der Tochter. Die Finanzierung der Maschinen wurde bei einer neuen Bankverbindung durchgeführt, obwohl die Hausbank nun gerne den Kredit vergeben hätte. Die zweite Bankverbindung war die Empfehlung des IBF-Beraters, um die Abhängigkeit vom Finanzierungspartner zu reduzieren.

•  Unabhängiger Finanzcheck
•  Finanzplanung /-optimierung
•  Fördermittelberatung
•  Kapitalflussrechnung
•  Rating / Basel II
•  Investitionsplanung
•  Liquiditätsplanung
•  Simulationsrechnungen
•  Bankgespräche
•  Finanzverhandlungen
•  Unterlagencheck
•  Reporting
•  Alternativen, wenn die Bank "Nein" sagt
•  Beratung zu Sonderfinanzierungsformen
•  Beurteilung von Sicherheiten

 

Weitere Informationen anfordern

ibf-vortrag

IBF Fachvorträge

Mit Tausenden von Fachvorträgen bei Innungen, Kammern, Fachverbänden, Banken, Handels-/Gewerbevereinen, Unternehmerfrauen im Handwerk, Erfa-Gruppen und weiteren Unternehmerzusammenschlüssen hat IBF immer seinen Beitrag geleistet, Impulse zur Unternehmensführung zu geben. Fragen Sie unsere aktuellen Vortragsthemen an.

04-11-2016

ibf-kundenfeedback

Kundenfeedback

ADO Metall, Metallwarenfabrik, Geeste // Bäckerei Hardt, // Frisch GmbH & Co. KG, Neusäß //

27-07-2016