IBF-Erfolgsberatung für Unternehmen

Wie finde ich das richtige E-Bike für mich?

Entspannt Fahrrad fahren, dank E-Bike

Ein bequemer Einstieg und eine entspannte Fahrt zur Arbeit verspricht ein Elektrofahrrad. Das Angebot ist inzwischen groß. Doch wie unterscheiden sie sich und welches passt zum Fahrer?

Generell unterscheidet man zwischen Pedelecs, S-Pedelecs und E-Bikes. Umgangssprachlich werden die Pedelecs oft als E-Bike bezeichnet. Doch der Unterschied zwischen den beiden ist groß.

Pedelecs sind eigentlich keine E-Bikes, sie gelten als Fahrrad

Pedelecs haben eine Tretunterstützung bis max. 25 km/h und einen höchstens 250 Watt starken Motor. Jeder darf ein Pedelec ohne besondere Erlaubnis oder Altersbegrenzung fahren und muss sich dabei an die Regeln im Straßenverkehr für Fahrräder halten, also z. B. den Radweg benutzen. Es besteht keine Helmpflicht.

 

E-Bikes sind Kleinkrafträder

S-Pedelecs und E-Bikes dagegen sind Kleinkrafträder und haben Motoren mit bis zu 500 Watt. Sie brauchen ein Versicherungszeichen und eine Betriebserlaubnis. Nur wer eine Mofa-Prüfbescheinigung hat und mindestens 15 Jahre ist, darf solch ein Elektrofahrrad fahren.

 

EcoTopTen informiert und empfiehlt Elektrofahrräder

Das Öko-Institut informiert auf seiner Internetplattform EcoTopTen über Pedelecs, die strenge Mindestkriterien an Sicherheit, Qualität und Bequemlichkeit erfüllen. Die Anschaffungskosten für die ausgewählten Elektrofahrräder liegen fast alle zwischen 1.700 und 4.000 EUR. Umgerechnet auf die Gesamtkosten bedeutet das für ein Elektrofahrrad Kosten zwischen 220 und 620 Euro pro Jahr bzw. 18 und 52 Euro pro Monat. Ersatz-Akkus gibt es je nach Modell zwischen 400 und rund 750 EUR.

 

Schon bei der Anschaffung von E-Bikes und Pedelecs genau hinschauen

Bei der Anschaffung lohnt es sich vor allem auf Folgendes zu achten:

  • Gewicht – empfehlenswert max. 27 kg,
  • Reifenbreite,
  • hydraulische Scheibenbremsen,
  • Lithium-Ionen Akkus,
  • Gewicht und Reichweite des Akkus,
  • Position des Motors,
  • Anzahl der Gänge,
  • Anfahr- und Schiebehilfe,
  • Verkehrstauglichkeit hinsichtlich Beleuchtung und Reflektoren,
  • am besten LED-Lampen,
  • zusätzlich empfehlenswert ist eine Standlichtfunktion.

März 2017

zurück zur Übersicht

ibf-vortrag

IBF Fachvorträge

Mit Tausenden von Fachvorträgen bei Innungen, Kammern, Fachverbänden, Banken, Handels-/Gewerbevereinen, Unternehmerfrauen im Handwerk, Erfa-Gruppen und weiteren Unternehmerzusammenschlüssen hat IBF immer seinen Beitrag geleistet, Impulse zur Unternehmensführung zu geben. Fragen Sie unsere aktuellen Vortragsthemen an.

04-11-2017

ibf-kundenfeedback

Kundenfeedback

ADO Metall, Metallwarenfabrik, Geeste // Bäckerei Hardt, // Frisch GmbH & Co. KG, Neusäß //

27-07-2017

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter ibf@ibf.ch widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.