IBF-Erfolgsberatung für Unternehmen

Änderungen zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Nach den zum 01.04.2017 in Kraft getretenen Änderungen zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) ist die Abgrenzung zum Werkvertrag von noch mehr Interesse als vorher, zumal die Abgrenzung des Werkvertrages zum AÜG deutlicher und auch einfacher möglich ist, als die Abgrenzung eines freien Dienstvertrages zum AÜG.

Die folgende Tabelle soll helfen, zu prüfen, ob bestehende Vertragswerke die Anforderungen an einen freien Vertrag erfüllen oder dem AÜG zuzuordnen sind.

 

Sonstigen Kriterien, wie die Dauer der Zusammenarbeit, Nutzung von Arbeitsmitteln des Arbeitgeber oder eigener Arbeitsmittel kommt eher eine abgeschwächte Bedeutung zu. In jedem Fall liegen immer ein eigener Vertrag und eine eigene Vertragsbeziehung vor. Dies bedeutet, dass auch jeder Fall anders ist.

Eine individuelle Prüfung ist unverzichtbar.

Mai 2017

Zurück zur Übersicht

ibf-vortrag

IBF Fachvorträge

Mit Tausenden von Fachvorträgen bei Innungen, Kammern, Fachverbänden, Banken, Handels-/Gewerbevereinen, Unternehmerfrauen im Handwerk, Erfa-Gruppen und weiteren Unternehmerzusammenschlüssen hat IBF immer seinen Beitrag geleistet, Impulse zur Unternehmensführung zu geben. Fragen Sie unsere aktuellen Vortragsthemen an.

04-11-2017

ibf-kundenfeedback

Kundenfeedback

ADO Metall, Metallwarenfabrik, Geeste // Bäckerei Hardt, // Frisch GmbH & Co. KG, Neusäß //

27-07-2017

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter ibf@ibf.ch widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.