IBF-Erfolgsberatung für Unternehmen

Recht - Was ist ein Erbschein, für was braucht man einen Erbschein und wie bekommt man ihn?

Wenn ein Mensch stirbt, müssen die Erben vieles regeln. Der Nachlass muss geordnet, Verträge des Verstorbenen gekündigt und Auskünfte bei Banken, Versicherungen und Behörden eingeholt werden. Mit dem Erbschein können die Erben im Rechts­verkehr gegenüber Dritten nachweisen, dass sie auch tatsächlich die Erben sind und zu allen Handlungen im Rahmen der Nachlassabwicklung befugt sind.

Mit dem Tod geht das Vermögen eines Menschen – die Erbschaft – auf die Erben über. Wer Erbe wird, kann durch den Verstorbenen bestimmt worden sein, indem dieser einen Erbvertrag abgeschlossen oder ein Testament errichtet hat, oder es bestimmt sich nach der gesetzlichen Erbfolge.

Wofür braucht man einen Erbschein?

Zwingend erforderlich ist der Erbschein bei Verfügungen über Immobilien für das Eintragungsverfahren beim Grundbuchamt. Ferner verlangen bei der Regelung des Nachlasses häufig Behörden sowie Versicherungen, Banken und andere Geschäftspartner den Nachweis, dass sie es auch tatsächlich mit dem Erben zu tun haben.

Diesen Nachweis können Erben durch Vorlage eines Erbscheins erbringen. Auf Antrag eines Erben stellt das örtlich zuständige Nachlassgericht diesem den Erbschein aus: Das Zeugnis über sein Erbrecht und, wenn er nur zu einem Teil erbt, über die Größe des Erbteils.

Vermutung der Richtigkeit des Erbscheins

Der Erbschein ist keine abschließende Regelung des Gerichts über den Nachlass und schließt nicht aus, dass die Erbfolge in Wirklichkeit ganz anders geregelt ist als von den vermeintlichen Erben bislang angenommen. Dies kann beispielsweise bei Auftauchen eines zunächst unbekannten Testaments oder bei Erbunwürdigkeit des Erben der Fall sein. Das Nachlassgericht kann also durchaus auch einen unrichtigen Erbschein ausstellen.

Jedoch wird gesetzlich die Richtigkeit des vom Nachlassgericht ausgestellten Erbscheins vermutet. Dritte können sich auf den öffentlichen Glauben des Erbscheins berufen. Das heißt, dass der Inhalt des Erbscheins zu ihren Gunsten gilt, soweit die Vermutung der Richtigkeit gemäß § 2365 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) reicht.

Nachlassgericht zieht unrichtigen Erbschein wieder ein

Der Erbschein wird erst mit Einziehung durch das Nachlassgericht kraftlos. Das Nachlassgericht zieht den Erbschein ein, wenn sich seine Unrichtigkeit ergibt.

Gemäß § 2362 BGB hat der wirkliche Erbe gegenüber dem Besitzer eines unrichtigen Erbscheins Anspruch auf Herausgabe an das Nachlassgericht.

Antrag auf Ausstellung des Erbscheins

Die Ausstellung des Erbscheins können Erben beim örtlich zuständigen Nachlass­gericht beantragen. Der Antrag kann schriftlich oder persönlich zu Protokoll der Geschäftsstelle gestellt werden. Der Antragsteller muss die Richtigkeit seiner Angaben eidesstattlich versichern und sich mit Personalausweis oder Reisepass ausweisen. Bei schriftlicher Antragstellung ist die Richtigkeit der Angaben durch eine notariell beglaubigte eidesstattliche Versicherung glaubhaft zu machen.

Ferner kann auch der gesamte Antrag durch einen Notar beurkundet werden, der dann zugleich die eidesstattliche Versicherung abnimmt.

Form des Erbscheinantrags und erforderliche Unterlagen

Im Antrag auf Ausstellung eines Erbscheins muss der Antragsteller die Erbfolge darlegen. Er muss nachweisen, woraus sich seine Erbenstellung ergibt – etwa aus der gesetzlichen Erbfolge, einer testamentarischen Verfügung oder Erbvertrag. Bei der gesetzlichen Erbfolge muss der Todeszeitpunkt durch Vorlage der Sterbeurkunde nachgewiesen und der Grad der Verwandtschaft durch Vorlage der Geburtsurkunde dargelegt werden.

Jeder Erbe kann einen Erbschein für sich beantragen. Bei mehreren Erben wird im Erbschein die Erbquote angegeben.

Oktober 2017

zurück zur Übersicht

ibf-vortrag

IBF Fachvorträge

Mit Tausenden von Fachvorträgen bei Innungen, Kammern, Fachverbänden, Banken, Handels-/Gewerbevereinen, Unternehmerfrauen im Handwerk, Erfa-Gruppen und weiteren Unternehmerzusammenschlüssen hat IBF immer seinen Beitrag geleistet, Impulse zur Unternehmensführung zu geben. Fragen Sie unsere aktuellen Vortragsthemen an.

04-11-2017

ibf-kundenfeedback

Kundenfeedback

ADO Metall, Metallwarenfabrik, Geeste // Bäckerei Hardt, // Frisch GmbH & Co. KG, Neusäß //

27-07-2017

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter ibf@ibf.ch widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.