IBF-Erfolgsberatung für Unternehmen

Finanzierung von Unternehmensübernahmen - eine Alternativstrategie zum Fachkräftemangel

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer,

als wir uns in der Redaktionssitzung vom „Vertraulichen Unternehmerbrief“ Gedanken darüber machten, welche Themen für unsere Leserinnen und Leser besonders interessant sein könnten, waren wir uns schnell einig. Das Thema Personal ist für viele Unternehmerinnen und Unternehmer ein Dauerbrenner.

Und noch etwas haben wir in der Runde diskutiert. Neben der Tatsache, dass seit Jahren händeringend Fachkräfte gesucht werden, besteht in Deutschland ein ungelöstes Nachfolgeproblem in vielen Unternehmen. Unternehmen, die über erfahrene Fachkräfte verfügen.

Sie sollten sich also die Frage stellen, ob es für Sie eine sinnvolle Strategie sein könnte, einen der laut ZDH (Zentralverband des dt. Handwerks e.V.) bis 2020 über 180.000 Handwerksbetriebe ohne Nachfolger zu erwerben. Auf diese Weise könnten Sie sowohl den Kunden- als auch den Mitarbeiterstamm erweitern. Die Alternative ist, dass diese Mitarbeiter möglicherweise zu Mitbewerben wechseln oder sich gar selbständig machen und selbst zu Konkurrenten werden.

Wie für fast alle Investitionen gibt es auch für Unternehmenskäufe sinnvolle Förderprogramme von der KfW und den Landesförderbanken. Aktuell sind es weniger die Zinsen, die solche Programme attraktiv machen, als vielmehr die Möglichkeit von Tilgungsfreijahren, Haftungsentlastungen bis zu 50 % für die Hausbanken und vieles mehr.

Bis zu 20 Jahren Laufzeit, 3 tilgungsfreie Jahre und einen Betrag von max. 25 Mio. Euro lassen sich z.B. über das Programm KfW-Unternehmerkredit realisieren. Welche, ggf. auch Kombinationen von Fördermitteln für Ihr Vorhaben sinnvoll ist, können wir individuell für Sie prüfen.

Vielleicht lässt sich der Unternehmenskauf eines Mitbewerbers ja auch mit Ihrer eigenen Nachfolgeregelung sinnvoll kombinieren und Ihr potenzieller Nachfolger tritt  parallel als Existenzgründer und Käufer auf.

Ob eine spätere Zusammenlegung oder die Beibehaltung mehrerer Unternehmen unter rechtlichen, steuerlichen und strategischen Aspekten sinnvoll ist oder nicht, ist ebenfalls wieder individuell zu entscheiden. Denkbar sind viele verschiedene Konstellationen. Entscheiden sollte man stets nur nach ausreichenden Überlegungen und Planungen. Hierbei bringen wir uns gerne ein und überlegen mit Ihnen und Ihrem Steuerberater gemeinsam, welcher der optimale Weg für Sie ist.

Fordern Sie uns – wir beraten Sie gerne.

Ihr Andreas Dufner

zurück zur Übersicht

ibf-vortrag

IBF Fachvorträge

Mit Tausenden von Fachvorträgen bei Innungen, Kammern, Fachverbänden, Banken, Handels-/Gewerbevereinen, Unternehmerfrauen im Handwerk, Erfa-Gruppen und weiteren Unternehmerzusammenschlüssen hat IBF immer seinen Beitrag geleistet, Impulse zur Unternehmensführung zu geben. Fragen Sie unsere aktuellen Vortragsthemen an.

04-11-2017

ibf-kundenfeedback

Kundenfeedback

ADO Metall, Metallwarenfabrik, Geeste // Bäckerei Hardt, // Frisch GmbH & Co. KG, Neusäß //

27-07-2017

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter ibf@ibf.ch widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.