» Freistellungserklärung nach dem Mindestlohngesetz

Im Gespräch mit der Kundin wurde der Anwendungsbereich von Freistellungserklärungen nach dem Mindestlohngesetz umrissen und klargestellt, dass diese Erklärungen nicht für jeden beliebigen Fall eingesetzt werden dürfen. Dadurch wurde der Kundin ermöglicht, die „Spreu vom Weizen“ zu trennen und sie kann nun ihren Zulieferern auf Augenhöhe entgegentreten.

 

Kundenzitat:

"Ich fühle mich zum ersten Mal seit langem wieder einmal umfassend über eine aktuelle Situation mit Blick über den Betriebsalltag hinaus informiert."

 

zurück

ibf-vortrag

IBF Fachvorträge

Mit Tausenden von Fachvorträgen bei Innungen, Kammern, Fachverbänden, Banken, Handels-/Gewerbevereinen, Unternehmerfrauen im Handwerk, Erfa-Gruppen und weiteren Unternehmerzusammenschlüssen hat IBF immer seinen Beitrag geleistet, Impulse zur Unternehmensführung zu geben. Fragen Sie unsere aktuellen Vortragsthemen an.

04-11-2017

ibf-kundenfeedback

Kundenfeedback

ADO Metall, Metallwarenfabrik, Geeste // Bäckerei Hardt, // Frisch GmbH & Co. KG, Neusäß //

27-07-2017

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail unter ibf@ibf.ch widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.